Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Ich bin in der KA, weil ...
PreisträgerInnen des Diözesanen Umweltpreises 2019
Sep
24
Freitag, 24. September 2021
,
Sep
24
18:00, Freitag, 24. September 2021
Schweiggers, Jugendgästehaus Sallingstadt
Sep
25
9:00, Samstag, 25. September 2021
Zwettl, Bildungshaus Stift Zwettl
 
 

Tiere

 

Die Katholische Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten hat sich entschlossen, erstmals eine Patenschaft in einem Tierpark zu übernehmen. „Wir sehen es wie Franz von Assisi. Als „Schwestern“ und „Brüder“ sind Tiere Teil der „göttlichen Familie. Es geht um das geschwisterliche Miteinander der gesamten Schöpfung“, so Ing. Karl Toifl. Der Vorsitzende übernahm am Vatertag 2021 stellvertretend für die KMB die Patenschaft über das Damwild im Tierpark Haag.

Dabei wurde am Gehege eine entsprechende Tafel angebracht. Zukünftige Besucherinnen und Besucher sollen damit auf die Feier des Vatertags am 2. Sonntag im Juni hingewiesen werden. Vor Ort mit dabei waren KMB-Pfarrobmann Johann Pieringer und Diözesansekretär Michael Scholz. Sie alle erhielten vom anwesenden Tierarzt Dr. Karl Auinger sowie zwei Tierpflegerinnen Informationen über die hohen Standards der Tierhaltung im Tierpark der Stadt Haag.

Foto © Herbert Stoschek: Pfarrobmann Johann Pieringer (Pfarre Haag) und Diözesanobmann Ing. Karl Toifl (Sallapulka) beim Füttern von Damwild im Tierpark der Stadt Haag anlässlich der Patenschaftsübernahme.
 

Jetzt im Frühling „erwacht“ das Leben – auch in Pfarrhöfen, auf Klostermauern, rund um Kirchtürme, auf Fensterbänken, Friedhöfen und Wegen in unmittelbarer Nähe zu Sakralbauten. Mauersegler und Co. kehren aus dem Winterquartier zurück – ganz unbeeindruckt von Einreisebestimmungen. Viele Kirchen bieten unterschiedlichen Tierarten wichtigen Lebensraum und Rückzugsorte – oft das ganze Jahr hindurch. Fledermaus, Turmfalke, Gartenkreuzspinne, Zauneidechse und viele andere – oft muss man ganz genau schauen und die richtige Tageszeit erwischen.

Der Umweltreferent der Diözese St. Pölten Axel Isenbart ruft alle naturinteressierten Menschen auf, Beobachtungen von Tieren in, an und rund um Kirchtürme – in einem Radius von 100 m – zu melden. Mit Hilfe der Daten soll das Wissen über die Besiedelung von Kirchen durch Vögel und andere Tierarten verbessert werden. Für gefährdete Tiere können dadurch bessere Schutzmaßnahmen erarbeitet werden.

Das Melden von Kirchturmtieren ist ganz einfach – weitere Infos dazu gibt’s  unter www.kirchturmtiere.at

 
 

Mit dem neuen Projekt "Kirchturmtiere" rufen die kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs alle naturinteressierten Menschen auf, uns per App Beobachtungen von Tieren rund um Kirchtürme mitzuteilen. "Rund um Kirchtürme" bedeutet: am Kirchturm und im Radius von ca. 100 Metern rund um diesen Kirchturm (also auch im Kirchendach, am Kirchplatz etc.). Wir freuen uns auf Ihre Meldungen! Die neue kostenlose App und dieses Projekt bieten sich besonders für Aktionen in Ihrer Pfarre mit Kindern und Jugendlichen an (z.B. Fotosafaris, Lange Nacht der Kirchen 2020 zum Thema "Tiere").

Jetzt mitmachen: Tiere am Kirchturm, aber auch rund um die Kirche entdecken, beobachten - und melden. Kostenlose App naturbeobachtung.at herunterladen, Projekt "Kirchturmtiere" auswählen. Im Rahmen unseres neuen Citizen-Science-Projekts "Kirchturmtiere", gemeinsam mit BirdLife Österreich und Naturschutzbund Österreich. www.kirchturmtiere.at

>> Download Informationsflyer

Subscribe to RSS - Tiere