Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Ich bin in der KA, weil ...
PreisträgerInnen des Diözesanen Umweltpreises 2019
Mär
5
Freitag, 05. März 2021
,
Mär
5
19:00, Freitag, 05. März 2021
Horn, Röm. Kath. Pfarrkirche St. Georg /Horn
Mär
6
18:00, Samstag, 06. März 2021
,
 
 

online

 

Angesichts der Pandemie und der dadurch ausgelösten Krisen steht unsere Gesellschaft vor großen Herausforderungen. In einer ähnlichen Situation veröffentlichte Papst Leo XIII. am 15. Mai 1891 das Rundschreiben RERUM NOVARUM. Es war der Wille, als Kirche in eine neue Zukunft zu schauen, in der sich wirtschaftliche, soziale, politische und geistig-kulturelle Umbrüche ankündigten. Das Datum der Veröffentlichung der Sozialenzyklika war gleichzeitig die Geburtsstunde der Katholischen Soziallehre.

Seither sind 130 Jahre vergangen. Es waren bewegte Jahre bis zum heutigen Tag. Mit den Geschehnissen der Zeit hat sich die Soziallehre weiterentwickelt und dabei nichts an Aktualität und Brisanz verloren.

Die online Reihe SOZIALLEHRE AM PUNKT. will den Prinzipien der Katholischen Soziallehre nachgehen, die als „Kompass“ oder „Faustregeln der Verantwortung“ dem Reflektieren und Handeln kirchlich Engagierter Orientierung geben.

Jeweils an einem Freitag in der Fastenzeit von 14-15 Uhr sprechen ExpertInnen zu den Prinzipien der Kath. Soziallehre. Das online Publikum kann sich über den Chat mit Fragen einbringen.

Um einen hürdenfreien Zugang zu gewährleisten, wurde zusätzlich zu zoom ein youtube  Kanal eingerichtet.

Das Programm im Detail: Info: https://t1p.de/soziallehre

 

Online-Gottesdienst zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt
"Nach mir kommt einer der stärker ist als ich" (Markus 1, 7): Mit diesen Worten lädt die Kath. ArbeitnehmerInnen Bewegung  recht herzlich zu einem besonderen Online-Gottesdienst zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember ein.
Er ist ein, im Jahr 1993, das erstmal von den Vereinten Nationen ausgerufener Gedenk- und Aktionstag, der das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern soll.
Gott hat die unterschiedlichsten Menschen auf die Welt gebracht.
Gott hat keinen perfekten Menschen erschaffen.
Jeder und jede von uns hat seine/ihre Behinderungen und das ist gut so, denn gemeinsam machen wir unser Dasein lebenswert.

So möchte die Kath. ArbeitnehmerInnen und die MitgestalterInnen am Online-Gottesdienst besonders heuer die Sichtbarkeit von Menschen mit Behinderung und ihre Belange, vor allem in der Arbeitswelt stärken.
Hier finden Sie den Link zum Online Gottesdienst und Textbausteine für Andachten, Gottesdienste, … in Ihrer Pfarre, in Ihrer Gemeinde.
Einen gesegneten Advent wünscht das Team der Kath. ArbeitnehmerInnen der Diözese St. Pölten

 

Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) freut sich auf einen adventlichen Gottesdienst mit „Olympia-Kaplan“ Pater Johannes Paul Chavanne OCist aus dem Stift Heiligenkreuz.
Übertragen wird die Heilige Messe am Montag, 7. Dezember, um 18 Uhr aus dem Zisterzienserstift im Wienerwald via YouTube. DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner: „Pater Johannes ist bekannt für seine tollen Impulse, er ist ein echter Sportsfreund. Wir werden trotz Corona und Einschränkungen einen wunderbaren Gottesdienst feiern.“
 
Hier ist der Link: https://stift-heiligenkreuz.global.ssl.fastly.net/

 

Sehnsucht, Mut und Hoffnung

In den Kurzvideos von 1 Minute werden von 28. November bis 10. Jänner Sehnsucht, Mut und Hoffnung geteilt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pastoralen Dienste bieten einen Online Advent- und Weihnachtskalender an. Ein biblischer Impuls und ein paar persönliche Gedanken laden dazu ein, selber zu Boten der guten Nachricht zu werden.

Manchmal hören wir untertags dem Anderen kaum zu. Oft sind die Tage voll von leeren Worten. Wie bereichernd, tiefgehend und kostbar 1 Minute sein kann, zeigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Beiträgen. Auf dem Weg in den Tag und durch die Advent- und Weihnachtszeit greifen sie biblische Texte auf und zeigen eine besondere Spur zum Fest der Menschwerdung Jesu Christi. „Ich freue mich, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pastoralen Diensten Boten, Engel, Verkünderinnen dieser Frohbotschaft sind: In den Tagen des Advents und in der Weihnachtszeit auch im Internet!“ Durch die ganze Weihnachtszeit hindurch bis zum Fest der Taufe Jesu (10. Jänner) wird dieser Weg fortgesetzt und vertieft.

„Wir geben der Sehnsucht Raum, stärken den Mut der Menschen, geben der Hoffnung Nahrung und in unseren Tagen ein Zuhause.“ So beschreibt Gerhard Reitzinger, der Geistliche Leiter der Pastoralen Dienste das Grundanliegen in dieser besonderen Advent- und Weihnachtszeit 2020. „Gott kommt zur Welt. Er wird ein Kind. Die unendliche Liebe bekommt ein Gesicht und wird neu geboren. Wir feiern Gottes Menschwerdung in Jesus Christus. Möge Weihnachten zum Fest der Menschwerdung aller werden!“

Wir starten mit den Beiträgen in den Tag (zwischen 7 und 8 Uhr):
https://www.youtube.com/user/dioezesestpoelten/videos
https://www.facebook.com/dioezese.stpoelten#
www.pastoraledienste.at
https://www.instagram.com/dioezese_st._poelten

Subscribe to RSS - online