Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Ich bin in der KA, weil ...
PreisträgerInnen des Diözesanen Umweltpreises 2019
Sep
23
Mittwoch, 23. September 2020
Furth bei Göttweig, Jugendhaus Stift Göttweig
Sep
24
Donnerstag, 24. September 2020
Furth bei Göttweig, Jugendhaus Stift Göttweig
Sep
24
18:30, Donnerstag, 24. September 2020
Eggenburg, Baptist Stöger-Platz 2
 
 

Katholische Aktion St. Pölten zertifiziert "Green Events"

Axel Isenbart, Generalsekretär der Katholischen Aktion, und KA-Präsident Armin Haiderer – im Bild mit Tochter Antonia – rufen Pfarren dazu auf, ihre Veranstaltungen als umweltfreundlich zertifizieren zu lassen. Foto: Wolfgang Zarl

Die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten zertifiziert künftig "Green Events", also "grüne Veranstaltungen", von Pfarren, Pfarrgruppen und kirchlichen Einrichtungen, bei denen auf ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit Rücksicht genommen wird. Mit der österreichweit einmaligen Zertifizierung wolle die KA neben der Klimafreundlichkeit von Veranstaltungen auch das Bewusstsein für Schöpfungsverantwortung stärken, betonte der KA-Präsident der Diözese St. Pölten, Armin Haiderer, in der aktuellen Ausgabe der Kirchenzeitung "Kirche bunt". "Wir wollen, dass viele Menschen auch zur Tat übergehen", meinte Haiderer. Start der Aktion ist der 1. September, zu Beginn der bis 4. Oktober laufenden "Schöpfungszeit.

Bisher wurden bereits 15 Veranstaltungen als "Green Events" organisiert, bei denen u.a. auf Recycling, Fahrgemeinschaften oder klimaverträgliche Produkte geachtet wurde. Es gehe dabei nicht nur um Einschränkungen und Verzicht, sondern um einen "zukunftsfähigen Lebensstil", der nicht im Widerspruch zu einem genussvollen Leben stehen müsse, so Haiderer, seit 2008 KA-Präsident in der Diözese St. Pölten.

Die "Green Events" bezeichnete Haiderer auch als nächsten logischen Schritt, denn schon jetzt zeichnet die Diözese jährlich die umweltfreundlichen Pfarrfeste aus; weiters gibt es die Aktion "Wir radeln in die Kirche", Autofasten sowie "kritische Theologische Umweltgespräche".

Seit November 2019 ist die Diözese St. Pölten Mitglied von "Klimabündnis Österreich" und gehört damit dem größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerk Österreichs an. Mit der "Green Events"- Zertifizierung wolle man auch das Klimabündnis "mit Inhalt füllen, der niemandem wehtut", meinte etwa Axel Isenbart, diözesaner Umweltbeauftragter und KA-Generalsekretär, in der St. Pöltner Kirchenzeitung.

Anhand eines Kriterienkataloges können Pfarren und Pfarrgruppen geeignete Maßnahmen für das "Green Event" auswählen. So sollen etwa klimaverträgliche Produkte angeboten und Müll vermieden werden. Zudem ruft die KA dazu auf, die Anreise zu den Veranstaltungen umweltfreundlich zu gestalten, also öffentlich, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Werden die erforderlichen Kriterien erfüllt, erfolgt eine Auszeichnung der Veranstaltung mit dem diözesanen "Green Event"-Zertifikat.

(Infos: www.ka-stpoelten.at; )

Text und Foto: Wolfgang Zarl, Kirche bunt