Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Dez
23
14:00, Sonntag, 23. Dezember 2018
Seitenstetten, Berg 11
Feb
25
14:30, Sonntag, 25. Februar 2018
Seitenstetten, Berg 11
Sep
30
18:00, Sonntag, 30. September 2018
St.Pölten, Domplatz1
 
 

Führungswechsel in der KMB Österreich

Österreichs größte Männerorganisation erhielt der der Herbstkonferenz am 9. November 2018 im Stift Rein bei Graz einen neuen Vorsitzenden. Der Steirer Ernest Theußl folgt dem Niederösterreicher Leopold Wimmer an der Spitze der Katholischen Männerbewegung.
Der Theologe Theußl wurde von den anwesenden Vertretern einstimmig gewählt, u.a. auch von den Delegierten der Diözese St. Pölten, Ing. Karl Toifl und Michael Scholz. Für Wimmer war es nach 10 Jahren der Abschied aus diesem Leitungsamt. Wimmer wurde jedoch vor kurzem zum Präsidenten der Katholischen Aktion Österreich gewählt. Beide sind seit Jahren in den verschiedensten Tätigkeiten auf Pfarrebene aktiv. Theussl ist seit 2003 Vorsitzender der KMB Steiermark. Wimmer steht seit 1990 der KMB der Diözese St. Pölten vor.

„Einer der Leitsätze, die ich in meiner Studienzeit kennenlernte, ist: Lieber einmal mit schmutzigen Händen vor deinen Schöpfer treten als mit leeren. Und ein Zweites: Die Erkenntnis von Viktor Frankl, dass wir uns den Sinn des Lebens selber schaffen können und müssen, indem wir uns an eine Person, eine Aufgabe verschwenden und uns nur im Gegenüber selber finden. Mit dieser Devise möchte ich auch in diese neue Aufgabe hineingehen. All die Erfahrungen, die ich gemacht habe, all die Erkenntnis und Einsicht, die ich gewonnen habe, all den Optimismus, den ich mir noch immer bewahrt habe, möchte ich heranziehen, um für die Katholische Männerbewegung in ihrer Zielsetzung als Laienorganisation der Katholischen Kirche bestmögliche Arbeit zu leisten“, unterstreicht Ernest Theußl.

Wimmer betonte bei der „Schlüsselübergabe“: „Geld, Wohlstand und Konsum ist nicht das einzig ausschlaggebende für ein gelungenes und sinnerfülltes Leben. Die KMB ist und soll weiterhin für eine freie und demokratische Gesellschaft eintreten.“ Zu den Höhepunkten seiner Amtsperiode nannte Wimmer die Feierlichkeiten zu „60 Jahre KMB“ 2009 in Melk, die jährlichen Verleihungen des Romeropreises sowie die jährliche Sommerakademie. Leopold Wimmer gratulierte seinem Nachfolger zur Wahl und die mitgewählten Vorstandsmitglieder zur weiteren Arbeit für eine gute Zukunft der Katholischen Männerbewegung ein.