Katholische Aktion
Jul
6
Donnerstag, 06. Juli 2017
, Ötschergebiet (Mostviertel)
Mär
3
20:00, Freitag, 03. März 2017
Seitenstetten, Am Klosterberg 1
Jul
10
15:00, Montag, 10. Juli 2017
Seitenstetten, Berg 11
 
 

Lichter in der Nacht

Pfarre Hürm

Bei sommerlichen Temperaturen kamen rund 24.000 Besucherinnen und Besucher zu den 270 Einzelveranstaltungen in 57 Kirchen in der 10. „Langen Nacht der Kirchen“ im Gebiet der Diözese St. Pölten. Ein Programmschwerpunkt waren in diesem Jahr Feuer, Kerzen und Lichter, die die „Lange Nacht“ erhellten. So führte auch eine Lichterprozession quer durch St. Pölten zum ökumenischen Abschlussgottesdienst in der evangelisch-lutherischen Kirche. Fotoalbum

Eine Lichterprozession gab es auch in Maria Taferl, die in den Klostergarten führte, einen meditativen Lichterweg in Petzenkirchen. Ein Lichterlabyrinth am Kirchenplatz von Mauer-Öhling zeigte den „Weg in die Mitte“ auf. Für den Frieden wurde bei einer besinnlichen Lichtfeier in St. Andrä vor dem Hagental gebetet. Ein Laternenrundgang mit „Stadtrichter Gozzo“ führte durch die ältesten Stadtteile von Krems. Lagerfeuer gab es in St. Pölten Viehofen und in Mauer bei Melk. Ein großes Abschluss-Feuerwerk konnten die Besucherinnen und Besucher in Schönbühel an der Donau bewundern.

Musikprogramme aus allen Richtungen, von Choral über Gospels bis zu Orgelmusik und Klassik waren Publikumsmagneten und füllten zahlreiche Kirchen bis auf den letzten Platz. Das umfangreiche und sehr engagierte Tanzprogramm „Kon-Takt“ mit Schülerinnen und Schülern der katholischen Privatschule Integratives Montessori Atelier St. Pölten begeisterte in der Kirche von St. Pölten-Viehofen.


Beim Kunstprojekt „Weisheit – Säulen fürs Leben“ gestalteten 21 Künstlerinnen und Künstler der Kunstinitiative Amstetten (KIAM) Werke, die zu einer Gesamtinstallation im Kirchenraum von Amstetten-St. Marien ausgestellt wurden. Texte ergänzten diese Kunstinstallation, die zum 10-Jahres-Jubiläum der Pfarre initiiert wurde.
Ein weiterer Schwerpunkt der Langen Nacht waren die Vorführung von Messgewändern, liturgischen Gefäßen und Schätzen aus der Sakristei in zahlreichen Pfarren.
Besonders Mutige konnten sich vom Turm der Pfarrkirche Hürm abseilen. Die Diözesansportgemeinschaft der Diözese St. Pölten stellte Material und Know-how für diese Aktion unter dem Motte „Ich hänge an meiner Kirche“ zur Verfügung.

Angebote speziell für Kinder und Jugendliche boten u.a. die Dompfarre in St. Pölten mit einem Stationen-Gewinnspiel, Viehofen mit einer Kirchenrallye oder die Pfarre Lengenfeld mit einem „Pixelsuche-Spiel“, bei dem Neues in gewohnter Umgebung entdeckt werden konnte. Besonders originell war das kreative Angebot in Krems-Lerchenfeld, wo Kinder Schmuck und Ziergegenstände aus dem „alten“ Gotteslob-Büchern herstellen konnten.