Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Okt
21
8:00, Samstag, 21. Oktober 2017
,
Okt
21
9:00, Samstag, 21. Oktober 2017
Furth bei Göttweig, Stift Göttweig
Okt
21
9:30, Samstag, 21. Oktober 2017
, Maria Langegg
 
 

Diözese St. Pölten lud zum „Tag des Judentums“

Am „Tag des Judentums“, den alle christlichen Kirchen in Österreich am 17. Jänner begingen, lud die Diözese St. Pölten zu einem Abend mit Yair Barzilai, Kantor in Baden, in das Bildungshaus St. Hippolyt. Die Veranstaltung „Musik im Judentum und im Jüdischen Gottesdienst“ war eine Mischung aus Vortrag über die Musik im Jüdischen Gottesdienst und Musikbeiträgen, unterstützt vom Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten.
 
Im ersten Teil des Abends stellte Yair Barzilai gemeinsam mit dem Musiker Sapir Wolloch, der extra aus Israel angereist kam traditionelle jüdische Musik vor, besonders Lieder zum Shabbat, dem zentralen Tag der Jüdischen Woche. Der Shabbat sei für den Menschen da: zum genießen und miteinander reden, auch das gute Essen darf nicht zu kurz kommen.

Es folgten Lieder von Shlomo Carlebach, der wiederum einen Teil seiner Kindheit in Baden verbracht hat und ein weltbekannter Geschichtenerzähler und Liedermacher war. Viele seiner ursprünglich religiösen Lieder sind später jüdische Volkslieder geworden.

Im zweiten Teil des Abends spielten und sangen Yair Barzilai und Sapir Wolloch moderne israelische Lieder und vor allem eigene Kompositionen. „Der Abend war ein Erlebnis der besonderen Art, ein Einblick in die jüdische Welt der Musik, zwischen geheimnisvoller Trauer und Süße bis zur überschäumenden Freude, von der Synagoge bis ins moderne Israel“, fasst Axel Isenbart, Generalsekretär der Katholischen Aktion, zusammen.