Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Ich bin in der KA, weil ...
PreisträgerInnen des Diözesanen Umweltpreises 2019
Mär
5
Freitag, 05. März 2021
,
Mär
5
19:00, Freitag, 05. März 2021
Horn, Röm. Kath. Pfarrkirche St. Georg /Horn
Mär
6
18:00, Samstag, 06. März 2021
,
 
 
 

In Kooperation mit „Natur im Garten“ ruft die Katholische Aktion zum Blühwiesensonntag am 18. April 2021 auf. Blühwiesen sind für Bienen, Schmetterlinge und Co. eine unerlässliche Nahrungsquelle. Es wäre ein schönes Zeichen, wenn die landesweite Aktion in vielen Pfarrgärten und Pfarrwiesen durchgeführt wird und darüber hinaus die Bevölkerung animiert wird auch im eigenen Garten eine Blühwiese anzusäen. Pfarren können Blühwiesen-Samensackerl über die Pfarrgemeinderäte bzw. den Arbeitskreis Liturgie oder die Gruppierungen der KA bestellen und den Gottesdienstfeiernden übergeben. Gemeinsam mit Ihrer Unterstützung schaffen wir ein blühendes Niederösterreich!

>> Download Plakat

Gottesdienst-Bausteine

Die folgenden Elemente wurden zusammengestellt für einen Gottesdienst rund um das Thema der Kinderrechte-Aktion der Katholischen Jungschar Österreichs 2020: Kinderrechte wollen Wurzeln. Folgende Gedanken leiteten die Zusammenstellung: So wunderbar ist diese Welt gemacht! Wir wollen darauf aufpassen und sie gut gestalten, so dass alle Menschen, alle Kinder auf ihr gut leben können. Auch die Kinder, die nach uns auf die Welt kommen! Bitte aus den Elementen auswählen. >> Link zu den Impulsen

>> Download für einen Text für IHR Pfarrblatt

Alles über Blühwiesen und Kontakt zu den Samensackerl ab 19. Februar: www.bluehsterreich.at

 

Angesichts der Pandemie und der dadurch ausgelösten Krisen steht unsere Gesellschaft vor großen Herausforderungen. In einer ähnlichen Situation veröffentlichte Papst Leo XIII. am 15. Mai 1891 das Rundschreiben RERUM NOVARUM. Es war der Wille, als Kirche in eine neue Zukunft zu schauen, in der sich wirtschaftliche, soziale, politische und geistig-kulturelle Umbrüche ankündigten. Das Datum der Veröffentlichung der Sozialenzyklika war gleichzeitig die Geburtsstunde der Katholischen Soziallehre.

Seither sind 130 Jahre vergangen. Es waren bewegte Jahre bis zum heutigen Tag. Mit den Geschehnissen der Zeit hat sich die Soziallehre weiterentwickelt und dabei nichts an Aktualität und Brisanz verloren.

Die online Reihe SOZIALLEHRE AM PUNKT. will den Prinzipien der Katholischen Soziallehre nachgehen, die als „Kompass“ oder „Faustregeln der Verantwortung“ dem Reflektieren und Handeln kirchlich Engagierter Orientierung geben.

Jeweils an einem Freitag in der Fastenzeit von 14-15 Uhr sprechen ExpertInnen zu den Prinzipien der Kath. Soziallehre. Das online Publikum kann sich über den Chat mit Fragen einbringen.

Um einen hürdenfreien Zugang zu gewährleisten, wurde zusätzlich zu zoom ein youtube  Kanal eingerichtet.

Das Programm im Detail: Info: https://t1p.de/soziallehre

 
Kunst und Kultur in der Fastenzeit.

Der Katholische Akademiker/innenverband (KAV) lädt seit 14 Jahren immer am Beginn der Fastenzeit zu einer Fastenbesinnung im Dom St. Pölten und zur Fastenausstellung mit zeitgenössischer Kunst und literarischen Texten ein. Die Tradition der Fastenbesinnung möchten wir heuer coronabedingt gerne virtuell weiterführen und laden im Besonderen ein, die Fastenbesinnung online am 18. Februar um 18.30 Uhr - oder wann immer es für Sie passt -  mit uns gemeinsam zu feiern über den Youtube-Kanal Sehen-Urteilen-Handeln-Feiern.

>> Link zur Fastenbesinnung "Mein Kreuz abwerfen?"

 

Autofasten heißt von Aschermittwoch, 17. Februar, bis Karsamstag, 3. April 2021, so umweltfreundlich wie möglich unterwegs zu sein. So weit wie möglich auf das Auto unter diesen ungewohnten Umständen der Pandemie zu verzichten, kann uns ein bisschen aus den herrschenden Umständen reißen. KA-Präsident Armin Haiderer: „Wenn wir uns entschließen, kurze Wege zu Fuß zurückzulegen, dient das der Umwelt und ermöglicht Begegnungen am Weg unter Wahrung der gebotenen Regeln, die Abwechslung in unseren Alltag bringen. Radeln oder zu Fuß gehen kann die Bewegung bringen, die wir nach einem Video-Konferenz-Tag gut brauchen können.“

>> Link zur Homepage Autofasten

 

Die Katholische Aktion trauert um den ehemaligen Präsidenten Anton Bayr, der nun im 94. Lebensjahr verstorben ist. Er leitete von 1969-1976 die Geschicke der KA. Von seinem Freund und Mentor Prälat Florian Zimmel wurde er für dieses Amt nominiert, nachdem Bayr zuvor mit großem Engagement das Katholische Bildungswerk in seiner Heimatgemeinde Krummnussbaum aufgebaut hatte. 
In seine Zeit fiel die Vorbereitung und Durchführung der große Diözesansynode 1972. 
Parallel zu seiner Rolle als KA-Präsident wurde Bayr oft angesprochen, sich auch parteipolitisch zu betätigen. Und so wurde er 1975 (bis 1988) ÖVP-Bürgermeister in Krummnussbaum und saß von 1981-1993 als Abgeordneter im Nationalrat. 
„Ich habe Anton Bayr in unseren Gesprächen als engagierten Menschen kennengelernt, der einen nüchternen und nicht verklärenden Blick auf die Vergangenheit hatte“, betont der jetzige KA-Präsident Armin Haiderer. „Bis zuletzt war er geistig hellwach und ein willkommener Gesprächspartner. Eigentlich wollte er ursprünglich gar nicht Präsident werden, da er sich in seiner Bescheidenheit dafür als nicht geeignet betrachtete.“ Zum Glück habe er sich aber dann doch überreden lassen. 

Anton Bayr im Gespräch mit Axel Isenbart und Armin Haiderer im Jahr 2018.
 

Die LANGE NACHT DER KIRCHEN findet 2021 statt. „Wir möchten die teilnehmenden Kirchen einladen, bei der Programmgestaltung auf die Ampelfarben der Corona-Ampel Rücksicht zu nehmen“, so Michael Scholz, Koordinator der Langen Nacht in der Diözese St. Pölten. Dazu hat die ED Wien eine eigene Anleitung zusammengestellt – Programm bei grün, orange und rot. „Wir möchten einladen, sich anzumelden und dabei zu sein“, so Scholz weiter. 

Bischof Alois Schwarz: „Aus vielen Pfarren und Dekanaten höre ich, dass zu Veranstaltungen wie der Nacht der Lichter oder der Langen Nacht der Kirchen Menschen in die Kirchen kommen, die wir sonst nie begrüßen können. Nützen wir diese Chance. Begegnen wir jenen Menschen, die die Sehnsucht nach dem Kirchenraum - und damit schon nach Gott - in sich tragen. Ich bin überzeugt: Die Zukunft der Seelsorge wird eine des Nachgehens sein: Freuen wir uns auch deshalb über jene Gelegenheiten, in denen die Menschen zu uns kommen.“

Du sendest Finsternis und es wird Nacht, dann regen sich alle Tiere des Waldes. (Ps 104,20)

Mit diesem Bibelspruch wird zur insgesamt 16. Langen Nacht der Kirchen österreichweit eingeladen. Der Spruch ist gegenüber 2020 gleichgeblieben. Daher könnten die im Vorjahr angemeldeten Kirchen einen Teil ihres Programms auch 2021 durchführen.

 

Die Amtszeit des Präsidenten der Katholischen Aktion (KA) Armin Haiderer wurde vom Diözesanausschuss der KA um weitere zwei Jahre verlängert. Da die Sitzung persönlich nicht möglich war, wurde sie digital durchgeführt. Armin Haiderer ist nach seiner Amtszeitverlängerung noch immer der jüngste KA-Präsident. Ihm sind klare gesellschaftspolitische Aussagen und Stellungnahmen sehr wichtig. Haiderer kündigte unter anderem an, dass es medial 2021 einige Schwerpunktsetzungen geben werde. Haiderer wünscht sich, dass das 70-Jahr-Jubiläum der Katholischen Aktion - das coronabedingt 2020 bis auf weiteres verschoben werden musste - in diesem Jahr im Mai nachgeholt und gefeiert werden kann.

 

kurzer ONLINE-Gottesdienst zur Weltgebetswoche

Der Ökumenische Arbeitskreis NÖ West und der Kath. AkademikerInnenverband gehen heuer neue Wege. Der Gottesdienst zur Weltgebetswoche zur Einheit der Christinnen und Christen wird heuer ONLINE gefeiert. Nach einem Start in der Leopoldkapelle in NÖ Landhaus, in der normalerweise gefeiert wird, waren weitere Drehorte die rumänisch-orthodoxe Kirche St. Pölten-Harland, das Papstkreuz im Regierungsviertel der Landeshauptstadt St. Pölten, die Evangelische Kirche St. Pölten, die Altkatholische Bürgerspitalkirche in St. Pölten, das Bildungshaus St. Hippolyt St. Pölten und die Pfarrkirche Randegg.

Das Motto der heurigen Weltgebetswoche „Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen“ aus dem Johannesevangelium. Der Ablauf der Liturgie wurde von der ökumenischen Schwesterngemeinschaft „Communauté de Grandchamp“ in der Schweiz erstellt. 

In der Predigt lädt uns der Vorsitzende des Arbeitskreises, Pfarrer Richard Gödl, zu Verbundenheit und Freundschaft mit Gott ein. Der Wunsch an uns ist eine wertvolle Erfahrung von Freundschaft mit Menschen mit denen wir Wichtiges teilen können. „Gott liegt daran die Verbundenheit und Freundschaft mit ihm lebendig zu halten“, so Pfr. Gödl. Die Christlichen Kirchen greifen in ihrer Vielfalt, Buntheit und Spiritualität Themen auf, die die Menschen bewegen und gestalten gemeinsam einen Weg in der Frage des Lebens, in der Frage der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, in Fragen der Schöpfungsverantwortung, bei Bildungsthemen und andere. 

Wir laden herzlich zur Mitfeier des kurzen Online-Gottesdienstes mit dem Ökumenischen Arbeitskreis NÖ-West und dem Katholischen AkademikerInnenverband ein.

>> Link zum Youtube am Kanal Sehen-Urteilen-Handeln-Feiern