Katholische Aktion
Christlich geht anders - Solidarische Antworten auf die soziale Frage
Okt
21
8:00, Samstag, 21. Oktober 2017
,
Okt
21
9:00, Samstag, 21. Oktober 2017
Furth bei Göttweig, Stift Göttweig
Okt
21
9:30, Samstag, 21. Oktober 2017
, Maria Langegg
 
 
 

Vor ein bisschen mehr als zwei Wochen wurde die Diözesanleitung neu gewählt! Jetzt präsentieren wir das neue Team!
 (Christian Weisgram (ehrenamtliches [ea] DL-Mitglied), Isabella Stippinger (ea. DL-Mitglied), Lena Schusterbauer (ea. DL-Mitglied), Ulrike Beschorner (Büroteam), Constanze Schilling (Büroteam), Victoria König (Büroteam), Fabian Ziselsberger (ea. DL-Mitglied), Verena Rathner (Büroteam), Nikolaus Hofer (Vorsitzender), Bettina Griessler (Büroteam), Samuel Ziselsberger (Vorsitzender), Christine Hofer (Büroteam)

Die Kath. Aktion gratuliert ganz herzlich zur Wahl und freut sich auf weitere gute Zusammenarbeit mit dem neuen Team.

 

Die "Option für die Armen" in der Praxis unserer Pfarrgemeinden
Ökumenischer Studientag am 17. November von 16 - 21 Uhr im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten

mit Martin Schenk (Diakonie), Bischof Andrej (Serb.-orth. Kirche), Magdalena Holztrattner (ksoe) und vielen Best Practice Beispielen: Obdachlosigkeit (Emmaus), Nothilfe in Pfarren (Caritas), Grundeinkommen (KAB-BS), Flüchtlingsbetreuung (evang. KIrche)

Mit dem Sozialwort von 2003 hat der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) einen Meilenstein gesetzt. Mit der Arbeitshilfe „Solidarische Gemeinde“ fasste der ÖRKÖ die Ergebnisse des Prozesses „Sozialwort 10+“ zusammen und machte sie für die Arbeit der Pfarrgemeinden fruchtbar. Sie werden ermutigt, die „Option für die Armen“ in der Praxis zu leben. Es ist genug für alle da.

>> Download Einladung

 

Österreichs Kirchensportler holten sich bei der Bundeskonferenz der Diözesansportgemeinschaft (DSG) Österreichs im Stift Seitenstetten neuen Schwung. An der Veranstaltung nahmen viele prominente Geistliche wie „Sportbischof“ Alois Schwarz oder Olympiakaplan Pater Johannes Paul Chavanne teil.
 
Bischof Schwarz würdigte die vielen Initiativen der Diözesansportgemeinschaften. Die einzelnen diözesanen Verbände würden mit verschiedenen Sportarten in der Lebenswelt der Menschen stehen. Bei den Kirchensportler/innen gehe es nicht nur um den Erfolg, sondern um die Würde des Menschen. Die DSG biete der Gesellschaft ein sportliches Gesicht, und: „Die Diözesansportgemeinschaft bewegt die Kirche – im wahrsten Sinne des Wortes.“ Bischof Schwarz: „Es ist wichtig, dass bei all dem Ringen um den Erfolg das Menschsein im Vordergrund stehen muss und nicht der Sieg um jeden Preis das Ziel ist.“ Dieser Verantwortung hätten die Organisatoren des Sports gerecht zu werden.

Foto: DSG-St. Pölten-Vorsitzender Sepp Eppensteiner, Olympia-Kaplan Pater Johannes Paul Chavanne, Sportbischof Alois Schwarz, Kremser Sportpfarrer Franz Richter
 

Scheinbar wertlose Münzen und Geldscheine aus den letzten Urlauben sammelt jetzt die Katholische Männerbewegung (KMB). Dieses Urlaubskleingeld wird über Partner wieder zu Geld gemacht. Damit werden zwei konkrete Sozialprojekte unterstützt.
 
Übrig gebliebene Münzen und Geldscheine aus aktuellen oder längst vergangenen Urlauben finden eine neue Verwendung. Die KMB sammelt diese und bringt sie einer Verwertung zu. Durch die Euro-Umstellung vor 15 Jahren gibt es zwar weniger „Urlaubsschotter“, doch können zum Beispiel auch noch alte D-Mark-Münzen und spanische Peseten in den Herkunftsländern nach wie vor umgetauscht werden. In elf von neunzehn Euro-Ländern können Geldscheine unbefristet in Euro getauscht werden. Und dann gibt es noch die lange Liste der Nicht-Euro-Länder. Auch die Schilling-Restbestände werden gerne eingesammelt. Mit den Erlösen wird die KMB zwei konkrete Projekte unterstützen.

 
Fachtag Kirchliche Sonnenenergie, Photovoltaik und Solarthermie für Pfarrgemeinden, Orden und kirchliche Einrichtungen

Die fünf besten Gründe, jetzt Sonnenenergie am eigenen Dach zu nutzen, kirchliche Good Practice-Beispiele, mögliche Erstberatung direkt während des Fachtags: Wie die eigene
Anlage verwirklichen? Infos, gelungene kirchliche Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch und Erstberatung.
Die Veranstaltung richtet sich an Umwelt-, Energie- und Baubeauftragte und ehrenamtlich Mitarbeitende in kirchlichen Einrichtungen (Pfarren, diözesane Stellen, Ordensgemeinschaften)
aus ganz Österreich.

Mittwoch, 8. November 2017
9:45-16:00 Uhr, Ort: Kath. Privatschule Sta. Christiana, Willergasse 55, 1230 Wien (Bus 60A oder Bus 255).
TeilnehmerInnenbeitrag: 15 Euro (inkl. Mittagessen).
Infos und Detailprogramm: www.schoepfung.at Anmeldung
Kontakt: Anna Kirchengast, 0676 8742 2617,

>> Download Einladung

 
 

Beim diözesanen Frauentag der Katholischen Frauenbewegung holten sich Frauen aus dem Most- und Waldviertel neuen Schwung für ihr Wirken und Leben im Alltag und in der Pfarre. Der Tag in der Pfarre St. Pölten-Stattersdorf stand unter dem Motto „Ein Tag für mich“. Dabei wurde auch der neue Schwerpunkt „Frauen.Leben.Stärken.“ der nächsten beiden Jahre der größten Frauenorganisation des Landes näher gebracht.
 
Das neue Angebot für alle Frauen war ein Tag voll Leichtigkeit, Begegnungen, Stärkung, Information und Spiritualität. Impulse gab es rund um die Themenbereiche Resilienz, psychische Widerstandskraft in herausfordernden Zeiten und Humor als Kraftquelle für das Frauenleben.

>> Link zum Fotoalbum

 

Die Katholische Aktion Österreich (KAÖ) tritt für eine Weiterentwicklung und Vertiefung der Europäischen Union ein. In einem Positionspapier im Blick auf die Nationalratswahl am 15. Oktober kritisiert die größte katholische Laienorganisation Tendenzen nationaler Abschottung und antidemokratische Entwicklungen.
>> Link zum Positionspapier mit den Themen Flüchtlingspolitik, Demokratie, Umweltpolitik
 
Alle Gesetze und Maßnahmen sollen künftig darauf hin geprüft werden, wie familienfreundlich sie sind: Das fordert die Katholische Aktion Österreich (KAÖ) vom künftigen Parlament bzw. der nächsten Bundesregierung. „Familien bedeuten Zukunft. In der Familienpolitik ist daher stets die Frage nach der Nachhaltigkeit bestimmter Maßnahmen im Sinne der zukünftigen Generationen zu stellen“, so die KAÖ. Daher sollte bei Gesetzen und Verordnungen im Interesse aller Familien und ihrer Mitglieder eine Familienfreundlichkeitsprüfung stattfinden, heißt es in einer Stellungnahme der Katholischen Aktion zur bevorstehenden Nationalratswahl zu den Themen Familie, Kinder, Jugend, Lebensschutz, Pflege und Inklusion.
>> Link zum Positionspapier

KAÖ-Positonen im Blick auf die Nationalratswahl: Für konfessionellen Religionsunterricht und ersatzweise verpflichtenden Ethikunterricht – Kritik am Zurückdrängen religiöser Symbole aus der Öffentlichkeit und an Bestrebungen zur Aushöhlung des freien Sonntags
>> Link zum Positionspapier